Holzuhren sehen nicht nur gut aus, sie treffen auch den Zahn der Zeit

In einer Zeit, in der Nachhaltigkeit groß geschrieben werden muss, erlangen Holzuhren eine immer größere Beliebtheit. Ein umweltbewusster und nachhaltiger Lebensstil bedeutet nämlich nicht, dass auf modische Accessoires verzichtet werden muss! Es geht hauptsächlich darum, wie diese Accessoires hergestellt werden und welche Materialien zur Herstellung verwendet werden. Die Hersteller dieser Holzuhren verbauen hochwertige Quarzuhrwerke oder hochmoderne Miyota-Uhrwerke zu stilistisch einzigartigen und hochwertigen Uhren, wobei sie anderen bekannten Uhrenmarken insbesondere in Sachen Qualität in nichts nachstehen.

Neben dem erstklassigen Design hat das Holzuhren – Geschäft auch noch andere Vorzüge: Das verwendete Holz für die Uhren stammt meist von Überschussholz aus der Möbelproduktion, zum Teil aus zertifizierter Forstwirtschaft. Einige Holzuhrenhersteller setzen sogar noch einen drauf und spenden einen Teil des Gewinns an Aufforstungsprojekte (Global ReLeaf Forests, American Forests etc.). Somit tragt ihr mit dem Kauf einer Holzuhr aktiv zu einer globalen Umweltverbesserung bei! Holzuhren können dank ihrer guten Kombination aus schlichtem, eleganten und modernen Design zu jedem Anlass getragen werden. Ob im Alltag oder bei besonderen Anlässen, mit den von uns vorgestellten Holzuhren kann nichts schief gehen.

Im Folgenden stellen wir euch 4 Holzuhren vor. Alle Uhren wurden nachhaltig hergestellt und unterscheiden sich in Qualität, Design, Preis und Material. Diese haben wir als Richtwerte zur Bewertung genommen:

 

Preis-Leistungs-Sieger  
Laimer Herrenuhr – Black EditionWewood Herrenuhr – „Kappa“ Walnusshol…Kerbholz Herrenuhr – „Hans“ Sandelhol…
124
MarkeLaimerWeWOODKerbholz
ModellBlack EditionKappaHans
UhrwerkMiyota Quarzwerk 2035Miyota QuarzuhrwerkSchweizer Quarzuhrwerk (Ronda)
HolzartSandelholzWalnussholzSandelholz
UhrenglasMineralglasMineralglasMineralglas
Nachhaltig
Bewertung
Preis103,00
inkl. MwSt.
147,36
inkl. MwSt.
151,96
inkl. MwSt.
Zum Shop Jetzt bei Amazon kaufen Jetzt bei Amazon kaufen Jetzt bei Amazon kaufen

 

 

Die verschiedenen Anbieter

Alle Holzuhren-Hersteller haben eins gemeinsam: Umweltschutz und Nachhaltigkeit spielen eine zentrale Rolle. Bekannte Hersteller wie WeWood, Kerbholz, Tense oder Bewoodz weisen neben dem Aspekt der Nachhaltigkeit auch eine hohe Qualität auf und haben uns damit letztendlich überzeugt. . Diese Unternehmen benutzen zur Produktion zwar Resthölzer, sie können jedoch nicht jedes beliebige Holz zur Herstellung verwenden. Das Holz muss robust und gut zu verarbeiten sein. Ein beliebtes Holz ist daher beispielsweise Ahornholz. Dieses Holz ist hart, zugleich jedoch elastisch und zäh. Außerdem ist Ahornholz im Trockenen sehr gut haltbar, weshalb es oft im Innenausbau und im Möbelbau Verwendung findet. Dies kommt den Holzuhren-Herstellern nur zu Gute, da sie aus diesem besagten Möbelbau ihre Resthölzer beziehen. Rosenholz, Sandelholz, Ebenholz oder Bambus sind neben Ahorn weitere gerne verwendete Hölzer.

So wie das Holz, unterscheidet sich auch das Innenleben der Holzuhren. Einige Uhren sind bis auf das Uhrwerk komplett aus Holz. Bei anderen ist der Uhrenkorpus wiederrum nur teilweise aus Holz. Bei Holzkern Uhren ist die Rückseite des Korpus aus Edelstahl gefertigt. Das Holz ist dank Naturlack gegen Feuchtigkeit und Witterung geschützt. Obwohl der Korpus einer Holzuhr nicht wasserdicht ist, bedeutet diesbedeutet aber nicht, dass eine Holzuhr bei Regen nicht getragen werden kann. Dichtungsringe und Spezialkleber schützen das Innere der Uhr gegen Spritzwasser. Das baden, schwimmen oder tauchen sollte jedoch mit einer Holzuhr vermieden werden.

In Sachen Nachhaltigkeit haben uns die Unternehmen WeWood und Bewoodz besonders überzeugt. Neben der Verwendung von Resthölzern beteiligen sich diese beiden Hersteller aktiv an Wiederaufforstungsprojekten, indem ein Teil des durch die Holzuhren erwirtschafteten Umsatzes an Umweltorganisationen wie gespendet wird. WeWood und Bewoodz setzen sogar noch einen drauf, indem für jedes verkaufte Exemplar ein neuer Baum gepflanzt wird. Das bringt den unternehmerischen Nachhaltigkeitsgedanken auf ein neues Level, wenn man bedenkt, dass aus einem Baum tausende Uhren gefertigt werden können.